Miniforschung


Studierende wählen oft Physik als ihr Fach, weil sie forschen wollen. Sie sind dann manchmal enttäuscht, wenn sie vier Jahre lang Wissen in sich hineinstopfen und Übungsaufgaben lösen, die schon Generationen vor ihnen gelöst haben. Ein richtiger Forscher möchte dagegen Neuland betreten!
Um den ungeduldigen Forschern - eine gute Ungeduld! - schon früh die Möglichkeit zu geben, an die Forschung heranzukommen, hat die Fakultät das Programm "Miniforschung" begonnen.
Im Rahmen dieses Programms können interessierte Studierende in der Regel nach dem Vordiplom für 2 - 3 Monate, vorzugsweise in der vorlesungsfreien Zeit, in einer Arbeitsgruppe ihrer Wahl an einem Forschungsprojekt mitarbeiten. Dabei handelt es sich nicht um bezahlte Hilfsarbeiten, sondern um ein - soweit möglich - selbständiges Bearbeiten von Teilaufgaben eines größeren Forschungsprogramms. Die Teilnahme ist freiwillig.
Nach Abschluss eines Projektes der Miniforschung erstellen die Studierenden einen Bericht, der vom Betreuer zu korrigieren und "abzusegnen" ist. Dann kann eine Bescheinigung über die Teilnahme an dem Programm ausgestellt werden.

 
zum Seitenanfang
Physik-Suche