Bachelor of Science Physik, Vertiefung Lehramt Gymnasium

Inhalt

 

Der Bachelor-Studiengang Physik bietet Studierenden auch die Möglichkeit, Physik im Rahmen der Vertiefung Lehramt Gymnasium (50% LO) als eines von zwei gymnasialen Lehramtsfächern zu studieren. Die Fakultät empfiehlt dringendst die Lehramtsfach-Kombination von Physik und Mathematik. Auf der Basis eines solchen Bachelorabschlusses mit Lehramtsoption kann dann die Weiterqualifizierung - insbesondere in der Profillinie Gymnasium im Master of Education Studiengang - mit dem Ziel des Referendariats an Gymnasien erfolgen. Geeignete Absolventen haben darüber hinaus die Möglichkeit, im Fach Physik den Master of Science Studiengang zu absolvieren.

Absolventen verstehen die grundlegenden Methoden und Konzepte der experimentellen Physik und erkennen den Zusammenhang zwischen physikalischen Experimenten und entsprechenden mathematischen Formulierungen. Sie sind in der Lage, in allgemein verständlicher Weise über physikalische Sachverhalte zu kommunizieren und können einfache physikalische Probleme mathematisch formulieren und exakt oder näherungsweise lösen. Absolventen kennen die grundlegenden Methoden, Modelle und Denkweisen der theoretischen Physik und können diese anwenden. Darüber hinaus können sie einfache Probleme der theoretischen Physik analysieren und lösen, sowie mathematische Verfahren zur Beschreibung und Modellierung physikalischer Sachverhalte anwenden.

Absolventen können grundlegende Mess- und Experimentiertechniken anwenden und kennen die relevanten Sicherheitsvorschriften. Sie beherrschen wichtige Verfahren der Fehlerrechnung und Fehlerabschätzung, und können Laborexperimente auswerten. Darüber hinaus besitzen sie Grundkenntnisse der Astrophysik und Kosmologie und sind in der Lage, fachdidaktische Lerninhalte zu vernetzen und Wissen Schülern zu vermitteln.

 

Studienaufbau

Der Bachelor-Studiengang Physik im Rahmen der Vertiefung Lehramt Gymnasium (50% LO) richtet sich an Studierende, die ein lehramtsoptionales Physikstudium anstreben. Hierzu werden in jedem der ersten vier Fachsemester je eine Kursvorlesung mit Übungen der Experimentalphysik und Theoretischen Physik absolviert. Im fünften Fachsemester wird, neben der Kursvorlesung Experimentalphysik 5, das erste physikalische Anfängerpraktikum für das Lehramt studiert, während im letzten Semester das Modul Astrophysik für das Lehramt, das auch einen fachdidaktischen Teil beinhaltet, und die Bachelorarbeit verortet sind. Insgesamt sind somit 86 Leistungspunkte (LP/CP) für die fachwissenschaftliche und 2 LP/CP für die fachdidaktische Ausbildung im Fach Physik vorgesehen.

Weitere 74 LP/CP bzw. 2 LP/CP sind für das fachwissenschaftliche bzw. das fachdidaktische Studium eines zweiten Lehramtsfachs vorgesehen. Die Fakultät empfiehlt dringendst die Lehramtsfach-Kombination von Physik und Mathematik. Gemäß der geltenden Prüfungsordnung sind Kombinationen mit einem der Fächer Bildende Kunst, Biologie, Chemie, Chinesisch, Deutsch mit Studienanteilen Deutsch als Zweitsprache, Englisch, Evangelische Theologie, Französisch, Geographie, Geschichte, Griechisch, Informatik, Italienisch, Jüdische Religionslehre, Latein, Musik (Kooperation mit der Universität Mannheim), Philosophie/Ethik, Politikwissenschaft, Russisch, Spanisch, Sport, oder Wirtschaftswissenschaften grundsätzlich möglich. Die verbleibenden 16 LP/CP sind im Bereich der fachübergreifenden Kompetenzen, also insbesondere durch bildungswissen-schaftliche Module und Praktika, einzubringen.

 

Weitere Informationen

Fachstudienberatung

Apl. Prof. Ingeborg Levin
Institut für Umweltphysik
Im Neuenheimer Feld 229, Raum 318
69120 Heidelberg


Beratung: nach Vereinbarung per Email
Email: ingeborg.levin@iup.uni-heidelberg
Telefon: +49 6221 54 6330

 
up