Physik-Suche
wichtige Links

VII. ANFORDERUNGEN IN DEN NEBENFÄCHERN DES DIPLOMSTUDIENGANGES

Studien- und Prüfungsleistungen in den zugelassenen Nebenfächern - der Prüfungsstoff entspricht in der Regel dem Inhalt der angegebenen Lehrveranstaltungen, sofern nicht anders angegeben.

2. Nebenfach BIOLOGIE

Grundsätzlich sind Veranstaltungen aus Teil A, Teil B und Teil C zu absolvieren.

Diplom-Vorprüfung:

nicht wählbar.

Diplom-Hauptprüfung:

wählbar mit den folgenden Anforderungen:

A. Veranstaltungen des biologischen Grundstudiums:
  • Grundvorlesung Biologie III (Schein oblig.)
  • Sonderregelungen:

    Besonders interessierte Physiker mit dezidierter Ausrichtung haben auch die Möglichkeit Blockpraktika aus den Aufbaukursen des Studiengangs "Bachelor Molekulare Zellbiologie" GP-D zu wählen. Hierfür ist allerdings eine vorherige Beratung/Absprache mit dem Biophysikverantworlichen der Fakultät - Prof. Cremer, KIP - erforderlich, Nachdem der Student mit den Dozenten geklärt hat, ob ein Platz zur Verfügung steht.

 
  • 4 SWS
  • 4 SWS
B. Veranstaltungen des biologischen Hauptstudiums:
  • Seminar wahlweise aus den Gebieten Biochemie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Strukturbiologie, biophysikalische Chemie oder Biophysik (Schein obligatorisch)
...
  • 2 SWS
C. Biophysik
  • Grundkurs Biophysik (Schein obligatorisch)
...
  • 6 SWS

Es gibt zwei Varianten für das Nebenfach Biologie:

  1. Nebenfach Biologie kombiniert mit dem Physikalischen Wahlfach Biophysik. Diese Kombination ist empfohlen für alle Studenten und Studentinnen mit Interesse an der Biophysik. Sie ist obligatorisch, wenn Sie das "Diplom Physik mit Vertiefungsfach Biophysik" wählen.
  2. Nebenfach Biologie ohne Biophysik als Physikalisches Wahlfach: In diesem Falle müssen Biophysikvorlesungen im Umfang von 4 Semesterwochenstunden belegt werden.



zum Seitenanfang