IV. ZU DEN LEHRVERANSTALTUNGEN

5. Lehrveranstaltungen in den Nebenfächern

b) Hauptstudium

Nach dem Vordiplom sollte die Entscheidung, ob das Physikdiplom mit einem Vertiefungsfach(s.u.) gewählt wird, möglichst schnell gefällt werden. Diese Wahl erfordert eine Anmeldung im Prüfungssekretariat Physik, um in die Organisation der studienbegleitenden Prüfungen im Vertiefungsfach integriert zu werden. - Die Wahl des Nebenfaches im "normalen" Diplom-Hauptstudium sollte nicht zu sehr hinausgezögert werden, da die Erfüllung der Anforderungen u.U. einige Semester erfordert; es stehen 9 Fächer zu Wahl:

Die unterschiedlichen Anforderungen in diesen Fächern ergeben sich aus Kap. VIII.

Für den Erwerb des Zusatz-Zertifikats Informatik sind - entsprechend dem Studienplan mit Vertiefungsfach in Kap. III, 5. - insgesamt fünf Informatik-Kursvorlesungen mit Übungen zu absolvieren:

  • Informatik I (Programmieren und Softwaretechnik)
  • Informatik II (Technische Informatik)
  • Informatik III (Betriebssysteme und Netzwerke)
  • Informatik IV (Theoretische Informatik)
  • Informatik V (Einführung in Datenbanken)

Bei der individuellen Studienplanung ist zu beachten, dass diese Vorlesungen jeweils nur einmal im Jahr angeboten werden und dass einige Vorlesungen aufeinander aufbauen. Die Informatik I sollte so früh wie möglich absolviert werden, da sie grundlegend ist für viele Informatikvorlesungen (und Computational Physics). Die Reihenfolge Technische Informatik >>> Betriebsysteme und Netzwerke >>> Datenbanken ist einzuhalten.

Weiterhin sind Wahlvorlesungen zur Informatik im Umfang von ca. 8 SWS zu besuchen; das regelmäßige Angebot umfasst z.B.

  • Bildverarbeitung
  • VLSI-Entwurf
  • Numerische Algorithmen
  • Bioinformatik sowie
  • weiterführende Veranstaltungen zur Computational Physics usw.

Außerdem sind das Informatikpraktikum und ein Projektpraktikum Informatik zu absolvieren. - Die weiteren Regelungen sind Kap. III, 5. zu entnehmen.

Das Zusatzzertifikat Informatik ist benotet und hat damit den Charakter eines Zeugnisses. Es erfordert die erfolgreiche Teilnahme an den Prüfungsklausuren, die parallel zu den Kursvorlesungen Informatik angeboten werden.

Den Erwerb des Zusatz-Zertifikats Biophysik sind - entsprechend dem Studienplan mit Vertiefungsfach Biophysik in Kap. III, 6. - folgende Pflichtveranstaltung mit den folgenden Inhalten zu absolvieren bzw. Scheine zu erwerben:

  • Biologie III (ab WS 2006/07)
  • Biologie Praktikum Molekularbiologie
  • Biologieseminar (über Biochemie oder Molekularbiologie oder Zellbiologie oder Strukturbiologie oder biophysikalische Chemie oder Biophysik)
  • Biophysik Grundkurs
  • Allgemeine und anorganische Chemie

Bei der individuellen Studienplanung ist zu beachten, dass die o.g. Vorlesungen jeweils nur einmal im Jahr angeboten werden und dass einige Veranstaltungen aufeinander aufbauen.

Weiterhin sind Wahlvorlesungen zur Biophysik im Umfang von 6 SWS zu besuchen; das aktuelle Angebot wird im Vorlesungsverzeichnus jeweils unter der Rubrik Medizinische Physik, Biophysik aufgelistet.Themen können z. B. sein:

  • Biomolecular Simulation
  • Biological Information
  • Experimental Neurophysics
  • Biophotonik
  • Systembiophysik
  • Bioinformatik
  • Biomolecular Spectroscopy
  • Neuronal Information Processing

Mit den Dozenten sollte zu Beginn der Veranstaltung jeweils die Möglichkeit eines Leistungsnachweises z.B. durch ein Kolloquium besprochen werden. Das Zusatzzertifikat Biophysik wird benotet und hat den Charakter eines Zeugnisses. Es erfordert die erfolgreiche Teilnahme an den Prüfungsklausuren bzw. studienbegleitenden Prüfungen, die parallel zu den Veranstaltungen angeboten werden.



zum Seitenanfang
Physik-Suche
wichtige Links